Ein gewaltfreier Umgang im Training mit Hunden ist bei uns selbstverständlich und in allen Bereichen gegeben.

Wir fügen Hunden weder körperliche Schmerzen zu noch wird über psychischen Druck gearbeitet.

Das bedeutet Erziehungshilfsmittel jeglicher Art, die den Hund über eine schmerzhafte Einwirkung zum Gehorsam zwingen kommen in keiner Weise zum Einsatz.  Angst – oder Schreck auslösende Maßnahmen, wie Wasserspritzen, scheppernde Dosen oder sonstige Utensilien gehören NICHT zu unserem Repertoire.

Antiautoritäre Phrasen finden bei uns genau so wenig Anwendung wie militärisch anmutender Kasernenhofdrill.

Wo Hilflosigkeit und Unwissenheit anfängt beginnt Gewalt!

Wir bieten eine moderne, alltagsorientierte Ausbildung, die sich in ständiger Weiterbildung über Hunde entwickelt hat.

Sie lernen ihren Hund zu verstehen und er lernt, dass er ihnen vertrauen kann und sicher durchs Leben geführt wird. Hundetraining fängt bei uns Menschen an. Am berühmten “andere Ende der Leine”.

Bei uns gibt es Beschäftigungsmöglichkeiten die den natürlichen Bedürfnissen eines Hundes entsprechen. Dazu gehören Nasenarbeit aber auch Hindernis- und Sinnesparcours die keinen Wettbewerbscharkter haben. Soziale Kontakte mit Artgenossen, Spiel und Spaß stehen an erster Stelle.

Wie das geht? Wir würden uns freuen es Ihnen und ihrem Hund zu zeigen.